Rathaus Aktuell: Gemeinde Klettgau

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Autor: Frau Antje Bauer
Artikel vom 14.09.2020

Gemeindebücherei Klettgau

Die Bücherei ist unter folgenden Voraussetzungen geöffnet:

  • Es dürfen insgesamt 5 LeserInnen ab 8 Jahren / jeweils mit einem Korb und Mundschutz die Räumlichkeiten, unter Einhaltung des Abstandes und der Hygieneregeln besuchen.
  • Die Bücherrückgabe erfolgt durch Ablegen im Eingangsbereich.
  • Bitte folgen Sie den Hinweisschildern.
  • Nach der Ausleihe verlassen Sie die Bücherei über den ausgeschilderten Ausgang / Vereinsheim.

Nutzen Sie zum Stöbern vorab unseren Medienbestand im web-opac.

Ihr Büchereiteam

 

Buchtipp:

Zilly und Zingaro. Die Krabbeltier-Safari:
Vierfarbiges Bilderbuch
von Korky Paul

Zilly und Zingaro beobachten beim Picknick im Garten fasziniert, was da so alles krabbelt. Das quirlige Treiben der Insekten bringt die Zauberin auf eine kühne Idee: Wäre es nicht großartig, für einen Tag so winzig wie diese Tierchen zu sein? Gedacht, gezaubert! Doch ob das so schlau war? Plötzlich sind Käfer, Raupe und Co. riesig. Als ein Vogel im Gras landet und nach Leckereien pickt, wird es für die zauberhaften Zwei so richtig gefährlich.

Buchtipp:

Der Boden unter den Füßen“

Der St. Galler Autor Christoph Keller erhält den Alemannischen Literaturpreis 2020

Lion, dem fast schon legendären Brückenbauer, ist eine Brücke eingestürzt. Das hat zwölf Leben gekostet, und auch wenn ihn keiner anklagt, einfach weitermachen will er nicht. Lieber unternimmt er ausgedehnte Wanderungen in seinem Garten, auf dass er sich selbst und auch unserer geschundenen Welt auf die Spur komme.
Und siehe, immer öfter erscheinen Menschen im Garten. Gleich zu Beginn ist da Andri, der schlitzohrige Nachbarjunge, der verkündet, seine Mutter sei verschwunden. Wo denn? Im Garten natürlich. Was aber will der Junge wirklich? Nun, Lion, immer schon ein bisschen in Andris Mutter verknallt, macht sich auf die Suche im Garten - und wundert sich schon bald nicht mehr, dass dieser mit jedem seiner Schritte größer wird. Sogar dann, wenn er mit seiner Partnerin und Ökobestsellerautorin am Gartentisch Wein trinkt. Dabei gerät auch die Zeit immer mehr aus den Fugen und saugt Lion hinein in das wahre Wesen und das Wunder der Natur. Bis er glaubt, den Boden unter den Füßen wiedergefunden zu haben.
Poetisch und frech zugleich, witzig und elegant entwirft "Der Boden unter den Füßen" nicht eine weitere Dystopie, sondern erzählt von einer Utopie, die Natur und Mensch wieder vereint. Alles wird gut. Ganz sicher.