JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Dienstleistungen

Erlaubnis zu Außenstart und Außenlandung von Luftfahrzeugen beantragen

Wenn Sie mit einem Luftfahrzeug außerhalb der dafür genehmigten Flugplätze starten und landen, benötigen sie eine Erlaubnis der zuständigen Luftfahrtbehörde.

Ferner benötigen Sie eine Erlaubnis für Starts und Landungen auf Flugplätzen:

  • außerhalb der Start- oder Landebahnen, die in der Genehmigung für den Flugplatz festgelegt sind
  • außerhalb der Betriebszeiten
  • innerhalb von Zeiten mit Betriebsbeschränkung
  • wenn Sie andere Luftfahrzeuge, wie in der Genehmigung für den Flugplatz festgelegt, dort betreiben wollen.

In letzteren Fällen benötigen Sie neben der Erlaubnis der Luftfahrtbehörde auch die Zustimmung des Flugplatzbetreibers. Wenn Sie auf einem Gelände außerhalb eines Flugplatzes landen oder starten möchten, benötigen Sie die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder der Grundstückseigentümerin oder einer berechtigten Person für das Gelände. Bei Hubschraubern brauchen Sie zusätzlich die Zustimmung der Gemeinde.

Sie brauchen keine Erlaubnis für eine Außenlandung

  • wenn Sie bei Ihrem Luftfahrzeug den Ort der Landung nicht vorhersehen können oder
  • unerwartet landen müssen
    • aus Gründen der Sicherheit oder
    • um zu helfen, wenn eine andere Person in Gefahrist
  • bei Überlandflügen von
    • Segelflugzeugen
    • Hängegleitern
    • Gleitschirmen
    • Freiluftballons mit Personen

In diesen Fällen ist die Besatzung verpflichtet, Auskunft zu geben über Name und Wohnsitz

  • des Halters des Luftfahrzeugs
  • des Luftfahrzeugführers
  • des Versicherers

Generelle Zuständigkeit:

Luftfahrtbehörde ist das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk sich das Fluggelände befindet.

Voraussetzungen:

Wenn Sie auf einem Gelände außerhalb eines Flugplatzes landen oder starten möchten, benötigen Sie die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder der Grundstückseigentümerin oder einer berechtigten Person für das Gelände.

Bei Hubschraubern brauchen Sie zusätzlich die Zustimmung der Gemeinde.

Unterlagen:

  • Umgebungs- und Lagepläne
  • Fotos des Startgeländes
  • Zustimmung der Grundstückseigentümer/ Gemeindeverwaltung

Ablauf:

Reichen Sie einen formlosen Antrag bei der zuständigen Stelle ein. Fügen Sie dem Antrag die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder der Grundstückseigentümerin oder der berechtigten Person bei.

Kosten:

zwischen 25 und 260 Euro

Die Höhe ist abhängig von dem Gelände, auf dem Sie starten oder landen möchten.

Hinweis: Entstehen beim Start oder bei der Landung Schäden (auch Flurschaden), haben die Besitzer des Grundstücks ein Recht auf Schadensersatz.

Frist:

keine

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Regierungspräsidium Freiburg
Bissierstraße 7
79114 Freiburg
Tel.: 0761/208-0
Fax: 0761/208-394200
poststelle@rpf.bwl.de

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag: 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr, 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur hat ihn am 23.08.2013 freigegeben.