JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Grießen

Ehemaliges Adelsgeschlecht

Wappen Griessen

Beschreibung:
Schräggeteilt von Gold und Blau.

Nach diesem Ort nannte sich das im 16. Jahrhundert "verschwundene" Geschlecht von Griesheim (Griesshan). Schon früh war er im Besitz der Ritter von Rümlang, dann der Edlen von Erzingen. 1472 verkauften Vater und Sohn Heinricht und Simon von Erzingen das "dorff Grießhein in Cleggow gelegen" mit Leut und Gut, mit Gericht, Zwing und Bann an die Gebrüder "Grave Allwingen und grave Ruodolfen graven von Sultz und lantgraven im Cleggoew" (Krieger).

Im 19. Jahrhundert hatte Grießen zwei gekreutzte Schlüssel im Siegel geführt. Möglicherweise handelt es sich dabei und das Attribut des heiligen Petrus. Die Kirche ist nämlich den Apostelfürsten Petrus und Paulus geweiht. 1900 hatte die Gemeinde um ein neues Siegel gebeten. So war auf Vorschlag des Generallarchivs das Wappen derer "von Griesshan" Gemeindewappen geworden.